Alpakasilber

Alpakasilber oder auch Neusilber (Werkstoffname nach DIN CuNi7Zn39Pb3Mn2) ist nicht wie der Name vermuten läßt aus Silber, sondern eine Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink.


Der Hauptbestandteil ist Kupfer. Durch die Legierung mit den anderen Metallen ergibt sich eine Legierung mit einer beinahe mit Silber identischen Farbe und einer hohen Korrusionsfestigkeit (Nickel). Im Vergleich zu Silber ist die Legierung an sich auch wesentlich Härter. Silber ist ja an sich vergleichsweie weich und neigt leicht zu Kratzern.
Neusilber wurde Ende des 17. Jahrhundert aus China, unter dem Namen Pakfong, nach Europa gebarcht und wird seitem nicht nur in der Schmuckindustrie verwendet. Es ist vor allem verwandt bei der Herstelltung von:

Besteck-chico

 

  • Feinmeschanische und elektroteschnische Geräte
  • Schlüssel
  • Besteck
  • Uhren
  • Chirurgische Instrumente
  • Musikinstrumente
  • Nadeln   

Die industrielle Herstellung began in Deutschland im Jahre 1823 nach einem Preisausschreiben des Vereins zu Förderung des Gewerbefleißes. Hierbei sollte eine Legierung für Speißegerätschaften gefunden werden, die dem Aussehen von 750/000 Silber entspricht aber nur 1/6 kostet.

Der Name Alpakasilber geht auf die "Berndorfer Metallwarenwerke" zurück, welche diese für ihre Legierung verwendeten aus der das 1845 vertriebene Besteck bestand.

Durch den Nickelanteil sollten Allergiker vorsichtig sein. Die Nickelallergie ist eine der häufigsten Kontaktallergieen.

 
 
[ ]